Image Selection XV – Faces

Those naughty ones were spotted in a schoolyard of the TCV Dharamsala (Tibetan’s Children Village). Most Tibetan kids can be funny little demons…or perhaps the demon was the pale man with the camera. | Die zwei Strolche fand ich in einem Schulhof des Tibetan’s Children Village in Dharamsala auf dem Heimweg. Zu entscheiden wer der Dämon ist – der Junge oder der blasse Herr mit der Kamera vor ihm – sei jedem selbst überlassen.

Somewhere between pride, curiosity and anguish. I am still not sure if he came up to me to get a picture of his daughter (what would be the use, since he never saw it?) or if he simply wanted to exchange a few words and we couldn’t understand each other. He came up to me and asked to be photographed, then vanished again. Perhaps he thought I was a travelling photographer. | Irgendwo zwischen Stolz, Neugier und Pein. Vielleicht wollte er ein Bild seiner Tochter, vielleicht wollte er nur ein paar Worte mit mir wechseln. Er kam in der Strasse auf mich zu und verschwand nach geschossenem Bild wieder.Vielleicht hielt er mich (nicht fälschlich) für einen vagabundierenden Fotografen.

A proud young Sikh boy dressed in fine “Sunday” clothes, looking at me with some of the most open and calm curiosity I have ever seen. | Dieser junge Sikh im Goldenen Tempel trägt seine beste “Sonntagskleidung” und blickt mich mit unglaublich offener und entspannter Neugierde an.

A Bihari worker. He kept the small monastery of Reckong Peo in order, laying bricks, cutting down trees. He is a migrant, travelling for work up to nine months a year. The money is sent back to his family. He and his colleague asked me if I was married and, clearly thinking ahead, brought me a packet of Lays chips and a copy of a porn movie as gifts. | Ein Wanderarbeiter aus Bihar, der hilft das kleine Kloster von Reckong Peo instand zu halten. Für bis zu neun Monate pro Jahr ist er in ganz Indien unterwegs. Das Geld schickt er nachhause. Sein Kollege und er haben mich gefragt ob ich verheiratet bin und haben mir später – wohl aus Mitleid – eine Packung Lays Chips und einen kopierten Pornofilm geschenkt.

Advertisements